Depot im Sommerurlaub – Wie entwickeln sich Wertpapiere während der Urlaubssaison?

Während der Ferienzeit herrscht an der Börse keine Hochsaison, denn viele achten während der Sommermonate weniger auf ihre Depotgeschäfte. Möglich ist es jedoch schon, jederzeit und von überall dort, wo eine Internetverbindung besteht, sein Depot zu verwalten. Die meisten Online Broker bieten auch Lösungen, wie Apps für das Handy an, um mobil und flexibel handeln zu können.

Marktveränderungen auch in der Sommerzeit möglich

Je weniger Leute traden, desto eher hat auch eine kleine Order Einfluss auf den Kurs. Auch viele Banker sind in die Ferien gereist. Die wirtschaftliche Lage kann sich jedoch auch während der Urlaubszeit jederzeit ändern, denn nur die wenigsten Unternehmen machen Betriebsurlaub. Bei DAX-Unternehmen ist auch im Sommer das Ziel Gewinn zu erwirtschaften. Unternehmensdaten, auch aus USA oder China, haben einen großen Einfluss auf die Aktienkurse. Entscheidend ist es, auf die Ziele und Maßnahmen zu deren Erreichung der einzelnen Unternehmen zu achten. In China allerdings übt die Regierung einen starken, regulierenden Einfluss auf den Finanzmarkt aus. Durch den Export beeinflusst China den deutschen Handelsmarkt.

Schnellere Kursschwankungen während der Urlaubszeit

Bei einem Online Depot erhalten Sie die aktuellen Realtimekurse und sind auch im Urlaub auf dem neuesten Stand. Durch Nachrichten bleiben Sie über die wirtschaftliche Lage informiert. Derzeit hält der DAX sein Hoch von über 8.000 Punkten recht stabil.
Mit günstigen Kursen für den Kauf ist in dieser Zeit nicht verstärkt zu rechnen, obwohl der Weg nach unten für gewöhnlich schneller geht, als hin zu steigenden Aktienkursen. Das bedeutet, wenn Anleger möglichst schnell Gewinne machen wollen und gleich verkaufen, reagiert der Markt in dieser Zeit besonders rasch und die Kurse sinken.

Was tun bei Wertpapieren mit hohem Risiko?

Wertpapiere mit geringem Risiko sind hingegen langfristig ausgerichtet und verzeichnen erst mit der Zeit Gewinne. Wer sich im Urlaub nicht mit Risikoanalyse befassen will, kann darauf zurückgreifen. Allerdings gibt es bei jedem Online Broker Charts, die Schwankungen der letzten Zeit bildlich darstellen und erkennen lassen, wie häufig ein Auf und Ab üblich ist. Jeder Depotkunde hat darauf in der Regel kostenfrei Zugriff. Auch Trends, wie das Kurspotenzial werden abgebildet. Bei Derivaten kann der Depotwert um ganze Prozentpunkte sinken, wenn das Aktiendepot einen Monat nicht betreut wird. Doch nicht nur den Urlaub sollte man als Anlass nehmen, sein Kaufverhalten zu überprüfen und beispielsweise Länder mit starken Währungsschwankungen nicht ohne Risikoabsicherung im Portfolio zu behalten. Zudem gibt es spezielle Orderzusätze, durch die auch in Abwesenheit eine gewisse Sicherheit garantiert wird, beispielsweise Limitorder oder Stop Loss Order.
Wer die Aussicht hat, Gewinne zu realisieren, schaut allerdings auch im Urlaub gerne auf sein Wertpapierdepot. Klar sein muss beim Aktienhandel generell, dass es nicht nur eine Richtung gibt, in die sich die Kurse bewegen.

Mehr über die Services der Depotbanken finden Sie bei den einzelnen Depotanbietern.