Kinderdepot: Vermögensaufbau mit dem Aktiendepot für Kinder

Bild zeigt eine glückliche Familie mit zwei Kindern, die miteinander spielt

Wenn der Nachwuchs das Licht der Welt erblickt, ändert sich vieles. Gleichzeitig muss etliches bedacht und organisiert werden. Dazu gehört auch die finanzielle Absicherung des Kindes. Immerhin möchte man dieses nicht nur für den Moment, sondern auch in der Zukunft gut versorgt wissen. Oft werden Sparbücher angelegt oder Bausparverträge abgeschlossen. Doch um das Leben des Kindes durch Ersparnisse zu erleichtern, sind diese nicht die einzigen Möglichkeiten. Besonders vor dem Hintergrund des Niedrigzinses auf Spareinlagen bietet sich die Eröffnung eines Kinderdepots an. Eltern, die mit einem Depot Vergleich gezielt ein dauerhaft kostenloses Aktiendepot wählen, können ihren Kindern somit eine renditereiche Geldanlage als Starthilfe für eine spätere finanzielle Unabhängigkeit ermöglichen.

Aktien für Kinder: Langfristig sinnvolle Investition

Viele Eltern beginnen schon früh damit, ein finanzielles Polster für ihre Kinder anzulegen. Später kann dieses zum Beispiel dabei helfen, den Nachwuchs bei Führerschein, Studium oder der ersten eigenen Wohnung zu unterstützen oder sogar als Grundstein für die Altersvorsorge dienen. Man kann dabei verschiedene Formen der Geldanlage nutzen. Weit verbreitet sind Sparbuch und Bausparvertrag, die aber aufgrund des niedrigen Zinses oft kaum mehr Rendite bringen. Stattdessen können Eltern darüber nachdenken, ein Depot für Kinder zu eröffnen.

Der Handel mit Aktien kann zu höheren Renditechancen führen als klassische Geldanlagen – natürlich immer vorausgesetzt, er findet durchdacht statt. Entgegen ihres schlechte Images als risikoreiche Investition können Aktien beziehungsweise Aktienfonds durchaus für eine positive Entwicklung beim Vermögensaufbau sorgen. Um dies auch für den Nachwuchs nutzen zu können, können Eltern für ihre Kinder in den Wertpapierhandel einsteigen. Dabei gibt es verschiedene Optionen, wie beispielsweise die Eröffnung eines Kinderdepots, Kinderfonds oder Sparplan.

Worauf muss man bei einem Aktiendepot achten?

Wer Aktien für Kinder kaufen möchte, benötigt dafür ein Depot. Ein Kinderdepot gibt Eltern die Möglichkeit, für ihre Kinder mit Wertpapieren zu handeln. Es läuft jedoch auf den Namen des Kindes, was bedeutet, dass alle Wertpapiere rechtlich dem Kind gehören. Die Eltern treten lediglich als Vermögensverwalter auf und dürfen die Ersparnisse in der Regel auch nur zur Finanzierung der Bedürfnisse des Kindes nutzen.

Bild zeigt drei lachende Kinder, die nebeneinander auf dem Boden liegen

Ein Kinderdepot kann sogar dabei helfen, Steuern bei Aktiengewinnen zu sparen. Dem Nachwuchs steht ab Geburt ein steuerlicher Freibetrag bei der Einkommensbesteuerung zu. Verschenken die Eltern Kapitalvermögen an die Kinder, kann die Steuerlast der Gesamtfamilie deshalb gesenkt werden. Jedoch muss die Schenkung allen bürgerlich-rechtlichen Vorschriften entsprechen. Es ist nicht möglich bzw. illegal, Kapitalvermögen kurzfristig auf das Kind zu übertragen und später zurückzuholen.

Aktiendepot für Kind eröffnen

Wer ein Kinder Depot eröffnen möchte, muss einige wenige Schritte befolgen. In jedem Fall müssen einige Unterlagen bei der Bank eingereicht werden. Um welche genau es sich dabei handelt, ist von Bank zu Bank unterschiedlich. Meist gehört dazu jedoch mindestens folgendes:

  • von allen gesetzlichen Vertretern des Kindes unterschriebener Depotvertrag
  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Identitätsfeststellung der Eltern durch Personalausweis und PostIdent Verfahren

Handelt es sich um das Kind eines Alleinerziehenden muss in der Regel zusätzlich ein Sorgerechtsbeschluss oder vergleichbare Dokumente eingereicht werden. Von verheirateten Paare mit abweichendem Familiennamen wird oft eine Heiratsurkunde verlangt, während nicht verheiratete Eltern mit gemeinsamem Sorgerecht häufig eine Sorgeerklärung vorlegen müssen.

Kinderdepot: Vergleich durchführen und passendes Produkt finden

Hat man sich dazu entschieden ein Kinderdepot zu eröffnen, sollte man im ersten Schritt mehrere Angebote einholen und miteinander vergleichen, um das beste Produkt für sich und sein Kind zu finden. Erfüllt das gewählte Kinderdepot die passenden Konditionen, kann es äußerst erfolgreich dazu beitragen, frühzeitig Vermögen für das eigene Kind aufzubauen.

Aktiendepot kostenlos

kleines PrämiensymbolMehr zum kostenlosen Aktiendepot:

Aktiendepot kostenlos »

Attraktive Depoträmien

kleines KostenzeichenAktuelle Depotprämien im Detail:

Depot-Prämien »

OnlineBroker-Test

kleines Symbol einer WaageAktuelle Anbieter im Leistungstest:

Depot-Test »