VL-Fonds: Vermögenswirksame Leistungen in Aktien investieren

Viele deutsche Arbeitgeber helfen beim Vermögensaufbau ihrer Angestellten, indem sie die sogenannten vermögenswirksamen Leistungen zahlen. Diese auch VL genannten Zahlungen, werden zusätzlich zum üblichen Gehalt gezahlt und können für verschiedene Zwecke genutzt werden. Neben einem Bausparvertrag ist vor allem die Anlage in Aktienfonds als Verwendungszweck für vermögenswirksame Leistungen beliebt.

Was sind vermögenswirksame Leistungen?

Infrografik zum Ablauf von vl-fondssparen

Die Zahlung von vermögenswirksamen Leistungen – kurz häufig als VL bezeichnet – sind freiwillig. Sie werden von Arbeitgebern an ihre Mitarbeiter zusätzlich zum Gehalt gezahlt. Es besteht keine Verpflichtung für den Arbeitgeber, diese Zahlungen zu leisten, daher erhalten auch nicht alle Arbeitnehmer diese Förderung. Sollte der Arbeitgeber sich bereit erklären, vermögenswirksame Leistungen zu zahlen, so muss dies vertraglich festgehalten werden. Einige Tarifverträge enthalten diesen Zusatz sogar standardmäßig. Ein gesetzlich verankertes Recht auf vermögenswirksame Leistungen gibt es nicht.

Derzeit gilt eine Höchstgrenze von maximal 40 Euro monatlich. Nicht jeder Arbeitgeber ist auch bereit, diesen Höchstbetrag zu entrichten. Wie hoch letztlich die gezahlten vermögenswirksamen Leistungen sind, ist abhängig von Arbeitgeber bzw. Tarifvertrag. Auf die Nutzung und eventuell zusätzliche Förderungen wie die Arbeitnehmersparzulage hat die Höhe keinen Einfluss.

Vermögenswirksame Leistungen: Fonds als geeignete Anlageform

Vermögenswirksame Leistungen sollen Arbeitnehmer dabei unterstützen, eigenes Vermögen aufzubauen. Damit das vom Arbeitgeber gezahlte Geld in sinnvolle Investitionen angelegt wird, gibt es eine Bindung an bestimmte Verwendungszwecke bei den vermögenswirksamen Leistungen. Aktienfonds sind einer dieser möglichen Zwecke. Wertpapiere gelten zwar als relativ riskante, aber auch erfolgsversprechende Variante, um Kapitalerträge zu erwirtschaften. Mit VL Aktienfonds können auch Menschen, die vor großen Anlagen an der Börse zurückschrecken, verhältnismäßig einfach und sicher in Wertpapiere investieren.

VL Fondssparen – die einfache Investition an der Börse

Das sogenannte Fondssparen ist eine einfache Möglichkeit Geld an der Börse anzulegen. Fondssparpläne werden von Banken und Brokern angeboten und funktionieren folgendermaßen: Der Anleger investiert monatlich einen Betrag in einen Fondssparplan, in dem sich eine Auswahl verschiedener Wertpapiere befindet. Dadurch wird das Risiko gestreut, denn man setzt nicht auf eine einzige Aktie, sondern auf ein breites Sortiment. Hinzu kommt, dass der Fondssparer nur einen kleinen Anteil am Fond erwirbt. Der Fondssparplan wird von einem Broker zusammengestellt und verwaltet. Es gibt verschiedene Arten von Fondssparplänen mit unterschiedlichen Wertpapierarten und Zusammensetzungen. Je nach Wertentwicklung der einzelnen Wertpapiere innerhalb des Fonds werden Gewinne oder Verluste generiert.

Diese relativ einfache und sichere Aktienanlage kann auch genutzt werden, wenn man vermögenswirksame Leistungen anlegen möchte. Um den Vermögensaufbau zu fördern werden verschiedene Varianten unterstützt und es gibt spezielle Förderungen für da VL-Sparen. Fonds sind eine dieser Möglichkeiten. Es gibt allerdings einige Besonderheiten, auf die man achten sollte, wenn man in VL Fonds investieren möchte.

Geeignete VL-Fonds

Wer seine vermögenswirksamen Leistungen in einem Fonds anlegen will, muss Einschränkungen bei der Auswahl hinnehmen, denn nicht alle Sparpläne sind geeignet. VL-fähige Fonds müssen bestimmte Kriterien aufweisen, um für die Förderung zugelassen zu sein. Außerdem werden beim VL-Fondssparen nur eher kleinere Summen investiert – auch darauf muss der entsprechende Fondssparplan ausgerichtet sein. Fondsvermittler helfen bei der Auswahl eines passenden VL-Fonds, man kann aber auch selbst online nach geeigneten Angeboten suchen. Generell sollte beachtet werden, dass aktiv gemanagte Fonds meist höhere Gebühren verursachen als zum Beispiel Indexfonds. Vor Abschluss eines VL-Aktienfonds sollten Gebühren und Kosten genau geprüft werden, da sie anbieterabhängig sind.

VL-Fonds abschließen

Paar am Laptop VL-fähige Fonds werden von den meisten Discountbrokern und Online Brokern nicht angeboten. Lediglich die comdirect bietet derzeit zusammen mit einem Partner VL-Fonds an. Auch die meisten Vollbanken haben Partnerschaften mit Fondsvermittler, die spezielle Angebote für die Nutzung von Fonds, vermögenswirksamen Leistungen und dem dazu notwendigen Depots im Programm haben. Zusammen mit einem Berater oder online wird dann ein VL-Fonds ausgewählt und ein Vertrag abgeschlossen. Diese Informationen werden dann an den Arbeitgeber vermittelt, der fortan auf das entsprechende Fondskonto die vermögenswirksamen Leistungen einzahlt.

Arbeitnehmersparzulage als Zusatzförderung der VL-Fonds

Ein weiterer Punkt der bei der VL-Anlage berücksichtigt werden sollte, ist die Arbeitnehmersparzulage. Diese zusätzliche staatliche Förderung wird nur an Empfänger von vermögenswirksamen Leistungen gezahlt, die außerdem über ein maximales jährliches zu versteuerndes Einkommen von unter 20.000 Euro (Ehepartner 40.000 Euro) verfügen. Die Arbeitnehmersparzulage beträgt 20 % der Einzahlungen, allerdings nur bis zu einem Einzahlungsbetrag von 400 Euro. Es werden also maximal 80 Euro (Ehepartner 160 Euro) an Förderung gezahlt. Um die Förderung zu erhalten, muss neben den Einkommensbeschränkungen auch noch die Vertragslaufzeit beachtet werden.

Sperrfristen für VL-Fonds bedenken

Anders als bei normalen Fondssparplänen, gibt es bei VL-Fonds Sperrfristen, die für den Erhalt der zusätzlichen Arbeitnehmersparzulage einzuhalten sind. Einen ungeförderten Fondssparplan kann man jederzeit kündigen. Ein VL-Fondssparplan muss sechs Jahre bespart werden und danach ein Jahr ruhen, bevor das angelegte Geld ausgezahlt werden kann. Dies gilt an sich nur, wenn man auch die Arbeitnehmersparzulage erhalten möchte. Wer ohnehin kein Anrecht auf die Förderung hat, zum Beispiel weil das Einkommen zu hoch ist, muss prinzipiell keine Rücksicht auf die Sperrfristen nehmen. Allerdings beinhalten die viele VL-Fondssparpläne eine vertragliche Klausel, die eine flexible Auszahlung ausschließen. Es lohnt sich hier genau die Vertragsdetails zu lesen, um sich die Option auf frühzeitige Auszahlung offen zu halten.

Freistellungsauftrag nicht vergessen

Egal ob mit oder ohne vermögenswirksame Leistungen: Aktien-Gewinne, auch aus Fondsparplänen, sind steuerpflichtig. Deshalb sollte unbedingt ein Freistellungsauftrag erteilt werden, um Steuern zu sparen.

Mehr Informationen zu Steuern und dem Freistellungsauftrag

Investieren mit vermögenswirksame Leistungen und Fondssparplan

Die Zulagen des Arbeitgebers sollte sich niemand entgehen lassen. Diese zusätzlichen Gelder können für den Vermögensaufbau genutzt werden. Mit einem passenden VL-Fondssparplan kann ohne viel Aufwand und relativ sicher in Aktien investiert werden. Lediglich die Suche nach einem Anbieter und die Entscheidung für einen VL-Fonds erfordern ein wenig Recherche. Danach zahlt der Arbeitgeber regelmäßig Gelder ein und man kann sich im besten Fall über die Rendite, die mit dem Fonds erwirtschaftet wird, freuen.

Depotkosten berechnen

kleines RechnersymbolDepotkosten jetzt berechnen:

Kostenrechner »

Attraktive Depoträmien

kleines KostenzeichenAktuelle Depotprämien im Detail:

Depot-Prämien »

OnlineBroker-Test

kleines Symbol einer WaageAktuelle Anbieter im Leistungstest:

Depot-Test »